Cerec – Direktkeramik

Was ist Cerec?

Cerec ist ein Verfahren zur direkten, computergestützten Herstellung von hochwertigen, gefrästen keramischen Inlays, Onlays, Kronen sowie Teilkronen und bedeutet Ceramic Reconstruction. CAD/CAM steht für computergestütztes Design/computergestützte Herstellung.Cerec-Restaurationen schonen die gesunde Zahnsubstanz, sind absolut metallfrei und bestehen aus biokompatibler Zahnkeramik ­ und sind somit sehr gut geeignet für Allergiker. Die Restauration wird direkt am Behandlungsstuhl konstruiert und eingesetzt – in nur einer Behandlungssitzung! Das früher übliche Anfertigen von Abformungen und Provisorien entfällt ebenso wie das lange Warten auf die fertigen Ergebnisse.

Die Cerec-Behandlung

Die Cerec-Behandlung ist schonend und minimal-invasiv: Es werden nur die kariösen Stellen bzw. alten Zahnfüllungen entfernt. Mit der Cerec-Messkamera – einer kleinen, hochpräzisen Mundkamera – wird in nur wenigen Sekunden eine drei-dimensionale Aufnahme des Zahnes gemacht. Dies ersetzt die Anfertigung einer herkömmlichen Abformung. Die digitalisierte Aufnahme wird auf dem Monitor dargestellt und mittels einer speziellen Software kann nun die Restauration (zum Beispiel Inlay, Onlay, Overlay, Teilkrone, Krone, Brücke) mithilfe eines virtuellen Modells konstruiert werden.

 

cerec1 cerec2

Anhand dieser Modelldaten schleift die Cerec-Fräseinheit vollautomatisch die Restaurierung aus einem kleinen Keramik-Block. Diese vorgefertigten Blöcke stehen in verschiedenen Farbvarianten zur Verfügung, sodass die Keramik genau auf die natürliche Zahnfarbe des Patienten abgestimmt werden kann. Der Schleifvorgang ist bereits nach einigen Minuten beendet. Die Keramik wird anprobiert und ggf. angepasst. Danach erfolgt der Brennvorgang und die fertige Restauration wird in den Patientenzahn eingeklebt. Der Zahn ist glatt und übergangslos wieder hergestellt.

Vorteile von Keramik

Cerec-Restaurationen vereinen alle positiven Eigenschaften: hervorragende Ästhetik, beste Verträglichkeit und sehr lange Haltbarkeit. Die Behandlung ist minimal-invasiv und schont Ihre natürliche Zahnsubstanz. Die Materialeigenschaften sind identisch mit den Eigenschaften Ihrer natürlichen Zähne. Passgenauigkeit und Verträglichkeit sind hervorragend. Cerec-Keramiken weisen keine Temperatur-Leitfähigkeit auf – es besteht keine Gefahr von Wechselwirkungen mit anderen Metallen im Mund.

Die hervorragende Haltbarkeit hat sich in Langzeitstudien bestätigt: Die Cerec-Inlays sind in ihrem Langzeitverhalten selbst den teuren Goldrestaurationen leicht überlegen, während die untersuchten Laborkeramiken schlechter abschneiden. Goldinlays und Cerec-Inlays sind in ihrer Haltbarkeit zwar ebenbürtig, jedoch sind die Laborkosten für Goldinlays höher. Damit sind Cerec-Inlays die kosteneffektivste Versorgungsart. Die Bezuschussung der Cerec-Versorgungen durch private Zusatzversicherungen sind gegeben, und selbst die gesetzlichen Versicherungen übernehmen einen Anteil der Kosten.

Vorteile von Cerec (CAD/CAM)

Der direkte „optische Abdruck“ im Patientenmund (CAD=Computer Aided Design) und der darauffolgende Herstellungsprozess durch eine Fräseinheit (CAM=Computer Aided Manufacturing) ist dem traditionellem Behandlungsvorgehen deutlich überlegen.
Abdrücke sind ebenso nicht notwendig wie das tragen von Provisorien, nur eine Sitzung ist notwendig.
Ein deutlicher Komfortgewinn für den Patienten.
Medizinisch liegt der Vorteil ebenso bei den nicht notwendigen Provisorien, die ein Risiko für den lebendigen Zahn bedeuten und im Weglassen der Abdrücke, die mit der Modellherstellung zu Volumenschwankungen führen.

Cerec in unserer Praxis

Seit 2007 ist Cerec ein fester Bestandteil unserer Praxis. Hr. Dr. Klaus Dohle hat auch in diesem Bereich einen Tätigkeitsschwerpunkt erworben.

Patienteninformationsvideo